The Fédération Internationale Willems® offers three training courses, depending on your situation and your experience:


> Your activity has an educational and/or teaching aspect: you can consider taking the training leading to "Certificat d'Initiation Musicale Willems®;


> The "Diplôme Pédagogique d'Education Musicale Willems® is for musicians and instrumentalists involved in music schools
or conservatories
            


> The "Diplôme Professionnel Didactique" is offered for experienced Willems Diploma holders wishing to invest in the training of teachers.

Internationale Ausbildung Kalender

Vous pouvez télécharger les informations, programmes et formulaires d'inscription
en cliquant sur le pays concerné :

You can download information, programs and registration forms by clicking on the concerned country :

 LYON-FR : Sensitization TrainingDiploma 1 / Diploma 2 

 PARIS-FR : Diploma 3

 MADRID-ESP : Diploma 1 / Diploma 2 / Diploma 3

 BARCELONA (Spanish)-ESP : Diploma 1 / Diploma 3

 BARCELONA (Catalan)-ESP : Diploma 1 / Diploma 3


Calendrier international 2017-2018 / Calendar international : Google agenda / PDF

Calendriers pour chaque pays Calendars for each country :  BARCELONAITALY  /  FRANCE  / MADRID / SLOVENIA

Zertifikat der Grund-Musikausbildung Willems®

 

Ihr Beruf ist pädagogisch geprägt und Sie würden gern mehr Musik integrieren oder (und) Sie lieben Musik aber verfügen selbst über nur wenig musikalischen Hintergrund und Pädagogik ist für Sie kein Fremdwort : Sie können die Ausbildung mit dem Abschluss Zertifikat der Grund-Musikausbildung Willems® ("Certificat d'initiation musicale Willems®") absolvieren.


Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Jedes Jahr sind geplant :

  • sieben Wochenenden ;

  • ein Intensivpraktikum.


Aufnahmebedingungen :

Die Anmeldung für diese Ausbildungen ist ohne Aufnahmeprüfung möglich.
Tests und Beratung zur weiteren Orientierung finden am Ende des ersten Ausbildungsjahres statt.


Musikalischer und pädagogischer Inhalt beider Ausbildungen, die sich an alle Interessenten richten :


Die Musikalität :

  • wie der Mensch funktioniert bei allen musikalischen Aspekten (Prägung, Improvisation, Gedächtnis) in Bezug auf das Leben des Körpers, der Stimme, der Sensibilität und des mentalen Lebens;

  • die Hörentwicklung (Klangqualität, akustische Wellen, Intervalle, Akkorde mit 3 und 4 Klängen und intratonaler Zwischenraum

  • der Sinn für Rhythmik und Metrik, Polyrhythmik, Format, Körperbewegung und rhythmische Improvisation;

  • die Stimmübung, der Gesang, die Erstellung eines Gesangsrepertoires, Lieder, der Sinn für Melodie, die freie, die modale, die tonale Improvisation;

  • das Leben der Simultanitäten, der Sinn für Töne, die einfache Harmonie, die wichtigsten Funktionen, die Improvisation mit Taktzeiten.

  • die grundlegende Musiklehre ("Solfège"): das relative und exakte Lesen (Musiknoten), einfache rhythmische und melodische Diktate (diatonische und chromatische);

  • die melodische Komposition und die Erfindung einer zweiten Stimme

  • die musikalische Hörfähigkeit und die Einführung in das Lesen einer Orchesterpartitur.


Die allgemeine und musikalische Pädagogik :


Kurse für Psychopädagogik, praxisorientierter Unterricht (live und per Video), pädagogische Entwicklung der musikalischen Einführung (drei Stufen), praxisbezogene Vertiefung der 5 pädagogischen Themen.

Betreuung, Kontrollen, Prüfungen...?

Diese Frage ist und wird immer heikel bleiben. Wie ist es sinnvoll Erwachsene zu betreuen, zu kontrollieren und zu prüfen, die freiwillig und aus verschiedensten Gründen eine Offenbarung, eine Bereicherung... und keine Bewährungsproben suchen (!)?

Eine derartige Ausbildung kann nicht schulisch ablaufen. Das Aufnahmevermögen muss der Motivation, der Empfänglichkeit und dem Willen jedes einzelnen entsprechen.

Verschiedene Kontrollmöglichkeiten (mündlich oder schriftlich, in Gruppen oder individuell, schriftliche Hausarbeiten...) werden deshalb während der Ausbildung optional angeboten.

Das Abschlusszertifikat oder -Diplom sind freiwillig.

 

Pädagogisches Diplom der Musikausbildung Willems

 

Sie sind Musiker(in), Sie spielen ein Instrument oder (und) Sie haben bereits eine bestimmte Musikausbildung und Pädagogik ist für Sie ein Thema : Sie können die Ausbildung mit dem Abschluss Pädagogisches Diplom der Musikausbildung Willems® ("Diplôme pédagogique d'éducation musicale Willems®") absolvieren.

Siehe Trainingsplan 

Siehe Regeln


Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Jedes Jahr sind geplant :

  • sieben Wochenenden ;

  • ein Intensivpraktikum ;

  • persönliche Betreuung wenn erwünscht.


Aufnahmebedingungen :

Die Anmeldung für diese Ausbildungen ist ohne Aufnahmeprüfung möglich.
Tests und Beratung zur weiteren Orientierung finden am Ende des ersten Ausbildungsjahres statt.


Musikalischer und pädagogischer Inhalt beider Ausbildungen, die sich an alle Interessenten richten :


Die Musikalität :

  • wie der Mensch funktioniert bei allen musikalischen Aspekten (Prägung, Improvisation, Gedächtnis) in Bezug auf das Leben des Körpers, der Stimme, der Sensibilität und des mentalen Lebens

  • die vollständige Hörentwicklung (Klangqualität, akustische Wellen, Intervalle, Akkorde mit 3 und 4 Klängen und #espace intratonal#)

  • der Sinn für Rhythmik und Metrik (alle Taktfrequenzen in gleichen oder ungleichen Abständen), Polyrhythmik und Polymetrik, Körperbewegung und rhythmische Improvisation und Harmonisierung der Rhythmen"

  • die Stimmübung, der Gesang, die Erstellung eines Gesangsrepertoires der Sinn von Melodik in Bezug auf Modalität, freie, modale, tonale Improvisation, Verzierungen, Vorspiel der 24 Tonarten, Umsetzung, #chromatisme# und Modulierung, schriftliche melodische Erfindung, Chorleitung

  • die praxisbezogene Harmonie der Stimme und des Instruments (Klavier oder Gitarre) mit 2, 3 oder 4 Stimmen, Harmonisierung verschiedener Tonleitern, Lieder und Melodien, harmonische Taktzeiten, harmonische Improvisation und schriftliche Erfindungen

  • Musiklehre ("Solfège") und rhythmisch, melodisch und harmonisch progressive Diktate

  • die musikalische Hörfähigkeit und das Lesen von Orchesterpartituren, sowie der Entwicklung der musikalischen Sprache folgen.


Die allgemeine und musikalische Pädagogik :


Psychopädagogik-Kurse, verschiedene Methoden aus dem 20. Jahrhundert, praktischer Willems-Unterricht (live und per Video), pädagogische Steigerung der musikalischen Einführung in die lebendige Musiklehre ("Solfège") (drei Stufen) und in die ersten instrumentalen Schritte, Beherrschung der 14 pädagogischen Themen in Zusammenhang mit dieser Materie, ob praktisch oder theoretisch.

Betreuung, Kontrollen, Prüfungen...?

Diese Frage ist und wird immer heikel bleiben. Wie ist es sinnvoll Erwachsene zu betreuen, zu kontrollieren und zu prüfen, die freiwillig und aus verschiedensten Gründen eine Offenbarung, eine Bereicherung... und keine Bewährungsproben suchen (!)?

Eine derartige Ausbildung kann nicht schulisch ablaufen. Das Aufnahmevermögen muss der Motivation, der Empfänglichkeit und dem Willen jedes einzelnen entsprechen.

Verschiedene Kontrollmöglichkeiten (mündlich oder schriftlich, in Gruppen oder individuell, schriftliche Hausarbeiten...) werden deshalb während der Ausbildung optional angeboten.

Das Abschlusszertifikat oder -Diplom sind freiwillig.

 

Das Berufsdiplom in der Didaktik


Über das Pädagogische Diplom für Musikalische Ausbildung: Aufnahmebedingungen und Berufsperspektiven


Angesichts der vielfältigen sozialen Umfelder in denen die musikalische und instrumentale Ausbildung mittlerweile präsent ist, darf sich jeder für die Ausbildung anmelden. Es gibt also keine Aufnahmeprüfung. Man trifft dabei auf verschiedene Teilnehmer, ob Ausbilder oder Erzieher, Studenten der Musik oder der Musikologie, Fachleute für Psychomotorik oder Lehrer für musikalische und instrumentale Ausbildung an Musikschulen oder Musikhochschulen Alle lieben die Musik und haben den Wunsch, sich weiterzubilden oder sich zu verbessern und sich in Voll- oder Teilzeit einer Aktivität zu widmen, die Kindern (auch sehr kleinen), Jugendlichen und Erwachsenen die lebendige musikalische Sprache offenbart.

Anfangs stehen ihre Motivation und ihr Ideal vor ihren technischen Kenntnissen. Am Ende des Einführungspraktikums sind die Teilnehmer in der Lage, für sich selbst zu entscheiden, ob die darauffolgende dreijährige Ausbildung für sie geeignet ist oder nicht. Die musikalischen und pädagogischen Forderungen wachsen stets in dem ca. 350-stündigen Zyklus.

Dieser Zyklus enthält zwei Prüfungen am Ende des ersten und des zweiten Jahres sowie die Abschlussprüfungen. In jedem Schuljahr gibt es sieben Intensiv-Wochenenden sowie Praktika oder internationale WILLEMS-Kongresse.

Präzise und progressive Hausaufgaben werden angeboten, damit die Teilnehmer sich verbessern können: vokal, rhythmisch, methodisch, harmonisch und pädagogisch.

Sollte ein Kandidat das nötige Niveau nicht erreichen können, um das Willems-Diplom zu absolvieren, weil die technischen Forderungen diesem zu hoch sind, kann er sich für die Prüfungen des "Zertifikates für musikalische Einführung Willems" anmelden, dessen schriftliches und mündliches Musikalitätsprogramm weniger schwierig ist (gemeint sind die auditiven Prüfungen, auch bei musikalischen Diktaten und der schriftlichen und praktischen Harmonie).

Das "Pädagogisches Diplom für musikalische Ausbildung Willems®" bietet zahlreiche Perspektiven, nach den Fähigkeiten und dem Geschmack jedes einzelnen, in allen Bereichen der Musikaktivitäten und für jedes Alter, angefangen mit der Kinderkrippe über den Kindergarten, bis zur Grundschule, für die diversen Vereine, die Kulturhäuser und die privaten und öffentlichen Musikschulen. Für die Musikhochschulen wird das "Diplom Willems" - oft sehr geschätzt und von Direktoren angefordert - und ergänzt generell andere Zertifikate oder andere wechselnde Titel.